MADE BY INNENAUSBAU AUGSBURGER

www.made-by.ch         mail@made-by.ch       T 062 296 77 60

DAS UNTERNEHMERPAAR BEAT AUGSBURGER UND VRENI WÜTRICH

ERFÜLLT JEDEN KUNDENWUNSCH


Erst als Zwanzigjähriger kommt Beat Augsburger durch Zufall zum Schreinerberuf. Ein Auftrag seiner zukünftigen Frau Vreni Wüthrich an einen Schreiner fasziniert ihn. Sie schildert dem Schreiner, wie sie sich IHREN Tisch vorstellt, der Schreiner stellt IHREN Tisch genau so her. Dieser Wunschtisch steht noch heute im Esszimmer des Unternehmerpaars. Und noch heute ist es genau dieses Erlebnis der Wunscherfüllung, das die Essenz des unternehmerischen Handelns ausmacht. „Das wurde genauso gemacht, wie ich es wollte“, ist das schönste Kompliment für Beat Augsburger.

 

Nach abgeschlossener Lehre folgen für Beat Augsburger Wanderjahre in verschiedenen Betrieben.

Der vor 20 Jahren gegründete eigene Einmannbetrieb mit wenigen Maschinen aus Liquidationen ist bis heute zum modern eingerichteten Innenausbaubetrieb mit 8 Mitarbeitenden und 4 Lernenden gewachsen.

 

Der wichtigste und grösste Bereich ist der individuelle Innenausbau. Dazu gehören nebst Küchen, Bädern, Einbauschränken und Möbeln auch der Ladenbau, früher auch der Messebau. Der zweite Bereich sind die konventionellen Schreinerarbeiten. Der dritte und kleinste Bereich sind Serviceaufträge.

 

Beat Augburger versteht sich als Pionier in der computergestützten Planung und Produktion. 

Er hat schon zu einer Zeit, zu der in der Holzbearbeitung die Computerunterstützung noch nicht gängig war, Zeit und Geld in ein eigenes Planungssystem mit einer Schnittstelle in die Maschinensteuerung investiert.

 

Die Ausbildung der Lernenden ist in der Unternehmung ein grosses Anliegen. Mit einem „selbständigen“ Lehrlingsprojekt soll den Lernenden nebst der Ausbildung zum Schreiner auch mehr Eigeninitiative und damit Eigenverantwortung mit auf den Weg gegeben werden. Der Lernende im letzten Lehrjahr ist zuständig für die Schnupperlehren und deren Bewertungen. „Dies fördert die Sozialkompetenz des Lernenden und ist auch gut für das Lehrlingsmarketing“, meint Beat Augsburger schmunzelnd.

 


MENSCHEN UND MASCHINEN

ARBEITEN HAND IN HAND


Heinz Fehlmann hat die Schreinerei Fehlmann vor 20 Jahren in Müllheim im Thurgau zusammen mit seiner Frau gegründet und zu einem Betrieb mit 45 Mitarbeitenden ausgebaut, der in der Ostschweiz und der Agglomeration Zürich tätig ist.

Der Betrieb investiert laufend in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden und in eine moderne industrielle Fertigung.

Die intensive Zusammenarbeit mit Architekten und der Betrieb einer eigenen Innenarchitekturplanungsabteilung ermöglichen die laufende Umsetzung neuer Designideen.